Pablo-Neruda-Grundschule und Sporthalle

Leistungszeitraum: 2011 – 2013
Leistungsphasen: 5 – 8
Anlagengruppen: 1 – 3
Baukosten KG 400: 1,2 Mio. €
Baukosten gesamt: 12 Mio. €
BGF: 5.910 m²

 

Heizung/Kühlung:

Die Beheizung und Kühlung des Gebäudes erfolgt mittels thermisch aktivierter Decken und Fußböden.
Als Heizmedium steht Fernwärme zur Verfügung. Die im Gebäude angeordnete Fernwärmestation versorgt den Neubau der Grundschule einschl. Hort und Einfeldhalle sowie die auf dem Campus angeordnete Dreifeldhalle. Die WWB für die Sanitärräume der Einfeldhalle erfolgt zentral über ein Speicher-Lade-System. Die sonstige WWB erfolgt über elektr. Durchlauferhitzer.
Gesamtanschlussleistung Fernwärme: 210 kW
Die Kühllast wird in der Grundlast mit einem adiabatischen Rückkühlwerk mit Sprühbefeuchtung und in der Spitzenlast über eine Erdkollektoranlagen abgedeckt.

Kühlleistung gesamt: 85 kW

 

Lüftungstechnik:

Das komplette Gebäude wird mechanisch be- und entlüftet. Es ist ein kombiniertes Zu- und Abluftgerät (15.000 m³/h) mit Rotationswärmetauscher (Wirkungsgrad 81,5%) installiert. Temperierung der Luft je nach Erfordernis mit kombiniertem Heiz- / Kühlregister. Geräteaufstellung im Gebäude. Anbindeleitungen der Zuluftauslässe und Auslässe in aktivierten Decken einbetoniert. Zuluftkanäle gedämmt in Schächten und Abhangdecken verlegt. Abluftführung in Luftführenden Decken und in gedämmten Kanälen. Bei Nichtbelegung des Raumes Umschaltung auf Grundlüftung zur Energieeinsparung. Die Umschaltung erfolgt mit variablen Volumenstromreglern Steuerung über die Raumregelung (Präsenzmelder).