Sanierung und Umbau

Neue Räumlichkeiten für die Polizeidirektion

Polizeidienststelle Leipzig Mitte

Das Behördenzentrum Leipzig Mitte liegt im Südteil des Leipziger Zentrums in der Dimitroffstraße 1.
Auf Grund des EU-Gipfels 2020 benötigt die Polizei zur Unterbringung wesentlicher Funktionseinheiten der Polizeidirektion neue Räumlichkeiten.
Zimmermann und Becker ist mit der Sanierung und dem Umbau des denkmalgeschützten Gebäudekomplexes beauftragt worden.
In die zu sanierenden Gebäudeteile sind die Funktionen nach den aktuellen Nutzervorgaben einzuordnen und die daraus resultierenden baulichen Anforderungen umzusetzten.

Hierbei wird die Planung und Bauüberwachung der Gewerke Sanitär, Heizung, Lüftung, Kälte sowie Gebäudeautomation durch ZBP durchgeführt.

Besondere Herausforderung ist die enge Terminkette, mit vorgezogener Bauanlaufberatung zur Koordinierung der Termine und Gewerke des BAO-Raums sowie die engen Platzverhältnisse.

Anforderungen an die TGA:
Entwicklung eines ausführlichen Klimatisierungskonzeptes

  • Mechanische Be- und Entlüftung einschließlich Klimatisierung (Be- und Entlüftung) des Führungsstabes von sehr hohen inneren Lasten

Zur Kühlung der Elektroräume (Daten- und Medientechnik) wird ein VRV-System (Kältetechnische Anlage) eingesetzt. Die Montage der Lüftungsverteilung für den BAO-Raum erfolgt unter engen Platzverhältnissen im Dachgebälk.

Das VRV-Kältegerät als Innenaufstellung erhält einen Lüftungskanalanschluss zur Außenwand, um die technische Funktion sicherzustellen. Für die Kältebereitstellung kommt ein luftgekühlter Kaltwassersatz als Splitsystem in einem Schalldämmgehäuse im Innenhof zum Einsatz; das Hydronikmodul mit integriertem Wasserwärmetauscher (Kältemittel – Kaltwasser) wird als Inneneinheit in den anliegenden Innenraum inkl. Kaltwasserpufferspeicher aufgestellt.

Planung von Heizungs- und Sanitärinstallationen:

  • Zur Erhöhung / Regulierung der Luftfeuchtigkeit wird ein Dampfluftbefeuchter an der Lüftungsanlage eingesetzt
  • Der BAO-Raum erhält Unterflurkonvektoren mit Einbau im Hohlboden, Regelung durch das Gewerk MSR
PLANUNGSZEITRAUM:
2019
BAUÜBERWACHUNG:
2020
FERTIGSTELLUNG:
Geplant 09/2020
LEISTUNGSPHASEN:
1 – 8
ANLAGENGRUPPEN:
1 – 3, 8
BAUKOSTEN TGA (400):
800.000 € Netto
BAUKOSTEN GESAMT:
Prognose 4,6 Mio.€ Netto
PLANUNGSZEITRAUM:
2019
BAUÜBERWACHUNG:
2020
FERTIGSTELLUNG:
gpl. 09/2020

Leistungsphasen:

1 – 8
ANLAGENGRUPPEN:
1 – 3, 8
BAUKOSTEN TGA (400):
800.000 € netto
BAUKOSTEN GESAMT:
≈ 4,6 Mio. € netto